1929

Am 15.10.1929 setzten sich 5 Frauen und 13 Männer an einen Tisch, um Ihre Liebe zum Wassersport mit dem Gedanken des gemeinsamen Erlebens zu bereichern. Laut Gründungsprotokoll waren es folgende Damen und Herren.

 Martin Trost Bruno Lechfeld
 Paul Wiesner Hans Hochstrate
 Heinrich Mertens Ernst Schnarre
 Karl Herchenhein Hildegard Trost
 Erich Herchenhein Franz Kleine
 Martha Trost Hermann Haferkamp
 Tilde Reppelmeyer Alois Leifeld
 Walter Haferkampo Therese Lücke
 Karl PostertTochter Therese Lücke

 Der Gedanke zur sportlichen Betätigung in allen Zeiten des Jahres erwirkte den zweiten Stamm des Vereins. Skisport und Wandern im Winter, Kanusport im Sommer wurde gelebt, der Name Kanu und Ski Club wurde geprägt.

Das erste Bootshaus am damaligen Stichkanal wird errichtet. Die Bootshaus wurde mit 25 Booten gefüllt.

Die damalige Satzung hatte immerhin die stattliche Folge von 38 Paragraphen. Wir geben uns heute in der neuen Fassung Stand 1992 mit 19 zufrieden.

Über den Zweck des Vereins sagte der Verein sagte der §1 der damaligen Satzung folgendes aus:

a) Pflege des Kanusports als Mittel zur körperlichen Ertüchtigung,

b) Pflege der Jugend, ihre Erziehung zur Heimat- und Vaterlandsliebe

c) Pflege der Kameradschaft und Geselligkeit unter den Mitgliedern.

Image Die Abbildung zeigt das Kino Lichtburg in der Herner Innenstadt um 1929.

Nachdem im öffentlichen Anzeiger zum Amtsblatt der Preußischen-Regierung in Arnsberg unter dem Datum vom 05.11.1929 die Eintragung in das Vereinsregister bekannt gemacht wurde, war der Verein gegründet

 

Wenn uns auch heute die Formulierung des oben zitierten §1 der Gründungssatzung zum Teile antiquiert vorkommt, so sind doch Bestrebung und Ziel des Vereins bis heute gleich jung geblieben. Zwar haben im Laufe der Jahre Vorstand und Mitglieder des öfteren gewechselt, aber der Geist, der die Gründer beseelt hat, wurde weitergetragen und ist auch in den Reihen der heutigen Mitglieder lebendig.