Startseite arrow Vereinschronik

Mitgliederbereich






Passwort vergessen?
Vereinschronik
1970 - 1980 Drucken E-Mail
Durch den zunehmenden Straßenverkehr wurde die Autobahn in unmittelbarer Nähe geplant und gebaut. Der benachbarte Club TG Horsthausen wurde durch den Baus der Autobahn von ihrem Gelände „vertrieben“. Bemühungen mit dem TG Horsthausen zu fusionieren scheiterte letztendlich an der Namensgebung. Der Club ließ sich an der Zufahrtstraße in eigener Wirtschaftsverantwortung nieder.
 
1978 - 1979 Drucken E-Mail

Ein neues Zeitalter für den KSC-Herne beginnt mit dem Bau der großen Steganlage zur Aufnahme der motorisierten Sportbootschifffahrt. Das erste Sportboot im damaligen Besitz von Waldemar Rabsch welcher auch der 1. Vorsitzende im Verein war, wurde an dem neu errichteten Steg vertäut. Weitere Sportboote hielten Einzug und die Bedeutung der Mitglieder der motorisierten Boote nahm stark zu.

 
1980 - 1990 Drucken E-Mail
Durch den starken Zuwachs reichte die Steeganlage nicht mehr aus. Der Verein entschied sich für eine Erweiterung der Anlage um den Aussensteeg. Der Bau wurde durch die Mitglieder in eigener Regie durchgeführt. Die meisten Mitglieder die beim Bau geholfen haben sind heute noch aktiv im Verein tätig.
 
1986 Drucken E-Mail

Bergsenkungen führten nicht nur in Essen-Dellwig dazu, dass die dortige Schleuse abgebaut werden musste. Auch im Bereich der Schleuse VI, Herne-West, war es durch den Bergbau zu tiefgreifenden Geländeveränderungen des Kanalbettes gekommen. So hatte die Schleusengruppe zwischen 1914 und 1986, als der Bergbau eingestellt wurde, unterschiedliche Senkungen bis etwa 4,8 Meter erfahren. Die Senkungsmaße waren auch innerhalb der Schleusenkammer nicht einheitlich und betrogen z.B. am Unterhaupt der Südschleuse 0,8 Meter, am Oberhaupt dagegen 3,8 Meter. Diese Senkungen bzw. Schiefstellungen wurden wiederholt durch Aufhöhungen der Kammermauern ausgeglichen, was die Bausubstanz und die Standfestigkeit der Schleusenkammer nicht unbedingt verbesserte.

 Foto Schleuse Herne West im Betrieb
 Image



Im Rahmen der Anpassung des oberen Rhein-Herne-Kanals auf die modernen Schifffahrtsmaße wurde das Kanalbett so umgestaltet, dass die Schleusenstufe Herne-West überflüssig wurde. Dazu wurden die beiden Kanalhaltungen unterhalb und oberhalb der alten Schleuse auf ein einheitliches Niveau gebracht, so dass die Geländestufe fortfiel. Möglich wurde dieser Umbau durch die Veränderungen an der nächst höheren Schleuse in Herne-Ost,
bei der die Kanalstufe auf 12,8 Meter erhöht wurde. Nachdem die erste der beiden Schleusen in Herne-Ost fertig gestellt worden war, konnte mit der Tieferlegung der Kanalhaltung oberhalb der Schleuse Herne-West auf das Niveau der Haltung unterhalb begonnen werde

 
2004 Drucken E-Mail
Der Verein hat die Jahrtausendwende gut überstanden. Ein wichtiges neues Ereignis prägte das Jahr. Die Planung und Ausführung der 75Jahr Feier war ein voller Erfolg. Neben vielen Aktivitäten auf dem Wasser (Wakeboardvorführungen und Wasserskishow) war auch das die Geselligkeit auf dem Clubgelände gefragt. Live Musik sowie ein Shantychor zum Frühschoppen begleiteten die Gäste durch die 2tägige Veranstaltung
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 10 - 16 von 16
Designed von Marcus Noreika